boxen3

Operation 300 – Ein Lebenstraum

Das spektakulärste Vorhaben der deutschen Sport- und TV-Geschichte

Was auch immer kommt, ob „DER WEG IST DAS ZIEL“ oder „VOM NOBODY ZUM CHAMPION“ am Ende sehen wir nur einen Sieger

Jan „Mönch“ Jungmayr

Die „OPERATION 300 – ein Lebenstraum“ ist außergewöhnlich und eine der größten Herausforderungen in der deutschen Sportgeschichte. Das mutige Projekt, das in der Sportwelt seinesgleichen sucht und in seiner Wirkung zugleich gesellschaftlich-soziale Relevanz besitzt vermittelt jeden die Werte:

ZIELSTREBIGKEIT ; AUSDAUER ; LEISTUNGSBEREITSCHAFT ; EHRGEIZ ; SELBSTDIZIPLIN ; MUT ; RISIKOBEREITSCHAFT ; KAMPFGEIST ; DURCHHALTEVERMÖGEN

für die der Sportler und sein Team stehen!

Aber lesen Sie selbst:

DER WEG IST DAS ZIEL

„Die ursprüngliche Idee“

Die Idee

Kann ein 44-jähriger Finanzbuchhalter in nur 300 Tagen den Profiboxer und Ex-Weltmeister Oliver McCall (U.S.A.) im Boxen besiegen?

Hat der Ex-DDR-Kaderboxer mit über 40 Jahren den Biss, fast ein Jahr lang hart zu trainieren, knapp 20 Kilo abzuspecken und das härteste Workout seines Lebens zu absolvieren?

Ja!

Er kann!

Und das in nur 300 Tagen!

Der Boxer

Der Sportler war erfolgreicher und talentierter Amateurboxer in der ehemaligen DDR, 1988 & 1989 trainiert vom heutigen Profitrainer Karsten Röwer (Sauerland-Team). Er wollte in den späten 90er Jahren seine Profikarriere starten. Der Boxsport boomte in Deutschland und der Sportler erhielt zahlreiche Angebote zu wechseln.

Die innere Einstellung zum Wechsel, ohne seinen Trainer Dietrich Bleck, der bei den Amateuren 1987 Henry Maske zum Europameister sowie 1986 Torsten Koch und Henry Maske zu Weltcup-Sieger machte, und die eigene Überheblichkeit verhinderten eine erfolgreiche Karriere.
Der Sportler verlor ohne Vorbereitung und ohne seinen Trainer 1997 sein Profidebüt sang- und klanglos.

Wie Phönix aus der Asche – das Comeback gegen Oliver McCall

Sein ganzes späteres Leben bereut der Sportler die verpasste Chance. Jetzt mit 44 Jahren, fasst er sich ein Herz und will den verlorenen Lebenstraum zurückholen. Der Sportler scharrt ein Team um sich – diesmal mit seinen Trainer.

Das Talent – kurzer Steckbrief (mehr unter: Der Sportler)

  • 1971 geboren in Schwerin
  • letzter DDR-Junioren-Meister im Halbschwergewicht 1989 sowie 1986 und 1987 jeweils Vize DDR-Meister sowie 3.Platz DDR-Kinder- und Jugendspartakiade Leipzig 1987 in seiner Altersklasse
  • Beginn der Sportlerlaufbahn mit 11 Jahren in Eggesin und bereits im 2. Kampf Bezirksmeister* 1983 seiner Altersklasse im Bezirk Neubrandenburg
  • Besuch der Kinder- und Jugendsportschule (KJS) in Cottbus (1985 – 1988) wo er 1987 mit 16 Jahren bereits Sparring mit dem Superschwergewichtler Ingo Neumann (Vize-DDR-Meister der Senioren im Superschwergewicht 1987 – Niederlage im Finale gegen Ulli Kaden) macht
  • ab August 1988 – nach dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft* im Bezirk Frankfurt/Oder – bis 3. Oktober 1989 (Wende) Training beim Armeesportklub (ASK) in Frankfurt/Oder (Trainingsstätte auch von Axel Schulz, Henry Maske, Torsten May usw.)
  • 1988/1989 Mitglied der DDR-Junioren-Nationalmannschaft
  • bereits mit 17 Jahren als Amateur im Halbschwergewicht Sparring mit Schwergewichtler Axel Schulz (2. Platz Europameisterschaft 1989), Halbschwergewichtler Torsten May (später Weltmeister 1991 & Olympiasieger 1992), Mittelgewichtler Dirk Eigenbrodt (3. Platz Junioren-Weltmeisterschaft 1987, später Europameister 1993 & 3. Platz Weltmeisterschaften 1997) sowie Superschwergewichtler Ralf Packheiser (3. Platz Junioren-Weltmeisterschaften 1987)
    … nie aber mit dem damaligen besten Halbschwergewichtler bei den Senioren der DDR und Olympiasieger 1988 Henry Maske! – bis heute der Stachel an dem sich der Ehrgeiz entzündet

Total verrückt oder einfach nur grandios?

300 Tage wird Jan Jungmayr von einem professionellen Team, welches einzigartig in der Boxgeschichte ist, Tag und Nacht begleitet.

Zum Stab gehören:

  • Trainer
  • Manager
  • Berater
  • Matchmaker
  • Ernährungswissenschaftler
  • Sportpsychologen
  • Mentaltrainer

300 Tage arbeitet das Team für den Erfolg. Die gesamte Projektphase versuchen wir vollständig in Wort und Bild zu dokumentieren und in Echtzeit zu kommunizieren. Das Projekt wird enden in einer Abschlußveranstaltung im Rahmen einer einzigartigen Boxnacht!

Binnen 300 Tage wird er dem Ex-Weltmeister Oliver McCall im Ring begegnen. Ob der Traum dann für immer ausgeträumt ist oder der Wahnsinn erst richtig los geht, weiß niemand.

VOM NOBODY ZUM CHAMPION

„Die sportliche Herausforderung“

Die Idee

Kann ein 44-jähriger Finanzbuchhalter in nur 300 Tagen bereits zum Champion werden?

Ja!

Er kann!

Und das in nur 300 Tagen!

Das Angebot

Der Sportler erhielt zusätzlich als Anerkennung für das geplante Projekt „OPERATION 300 – ein Lebenstraum“ Anfang des Jahres 2016 das Angebot eines anerkannten und bekannten Weltverbandes, innerhalb seines Projektes bereits zum Abschluss der 300 Tage um den „European-Champion“ – Titel des Weltverbandes zu boxen. Vorraussetzung ist der Erfolg in 2 extra stattfindenden EM-Ausscheidungskämpfe vor den Titelkampf und das innerhalb der 300 Tage.

Total verrückt oder einfach nur grandios?

300 Tage – 3 Kämpfe, es ist verrückt und dadurch gerade grandios: Jungmayr kann sein Lebenstraum leben und diesen als Champion krönen. Verrückt ist, dass da nunmehr die „Operation 300 – ein Lebenstraum“ insgesamt 3 Kämpfe beinhaltet und somit Jungmayr gleich in 3 Kämpfen seine sportliche Klasse unter Beweis stellen muss und will!

Um diese Anforderung auch in der Trainingsmethodik umsetzen zu können ist der folgende Ablauf geplant um innerhalb der 300 Tage exakt 3 Kämpfe absolvieren zu können:

26. Projektwoche (am Tag 181) – 1. EM-Ausscheidungskampf über 6 Runden (Veranstaltungsort: geplant im Bundesland Berlin oder Brandenburg)Bedingung vom Weltverband: Der Gegner muss zum Stichtag (Montag – 20. Projektwoche) bei Boxrec.com unter den 195 besten in der Europarangliste stehen oder/und unter den besten 390 in der Weltrangliste. Die Verpflichtung durch Kampfvertrag erfolgt spätestens bis einschließlich 21. Projektwoche!

34. Projektwoche (am Tag 237) – 2. EM-Ausscheidungskampf über 8 Runden (Veranstaltungsort: geplant im Bundesland Sachsen-Anhalt) Bedingung vom Weltverband: Der Gegner muss zum Stichtag (Montag – 27. Projektwoche) bei Boxrec.com unter den 130 besten in der Europarangliste stehen oder/und unter den besten 260 in der Weltrangliste. Die Verpflichtung durch Kampfvertrag erfolgt spätestens bis einschließlich 28. Projektwoche!

43. Projektwoche (am Tag 300) – Titelkampf um den „European-Champion“ über 12 Runden (Veranstaltungsort: geplant im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern)Bedingung vom Weltverband: Bis spätestens Ende 36. Projektwoche erfolgt die Unterzeichnung des Kampfvertrages!

300 Tage arbeitet der Sportler mit seinen Team für den Erfolg. Die gesamte Projektphase kann das Team durch Ihren Online-Medienpartner in Wort und Bild dokumentieren und in Echtzeit kommunizieren.

Was – Partner?

Ja – Online-Medienpartner?

Das Team konnte für das Projekt „OPERATION 300 – ein Lebenstraum“ zum bereits vorhandenen TV-Medienpartner einen der größten Online-Medienpartner gewinnen! Zahlen sind Fakten und Fakten nach IVW erzeugen bei Sponsoren, Partnern, Förderern und Investoren Begeisterung! Als reines Sport-Online-Portal verfügt der Medienpartner über folgende Fakten:

ca. 22.700.000 Visits (Besucher) – 04/2016

ca. 173.100.000 Page Impressions (Seitenansichten) – 04/2016

Ein unschlagbares Argument um das Projekt medial im Online-Bereich die richtige Power zu geben.

Ergebnis

Wir werden Zeugen : binnen 300 Tage wird er um den „European-Champion-Titel“ eines anerkannten und bekannten Weltverbandes boxen. Ob der Traum dann für immer ausgeträumt ist ein Champion zu sein oder der Wahnsinn erst richtig los geht, weiß niemand. Eins ist sicher: Sie sollten dabei sein und die Chance nutzen, ihn und sein Team 300 Tage auf dem Weg zum Champion zu begleiten.

Mehr dazu erfahren Sie auch unter der Kategorie „Das Projekt“; „Das Team“ und „Der Sportler“!

* Die ehem. DDR bestand aus 15 Bezirken und in jeden Bezirk wurde ein Bezirksmeister ermittelt. Deshalb kann man im Vergleich zur BRD mit 16 Bundesländern den heutigen Titel als Landesmeister im Vergleich zum ehem. Bezirksmeister in der DDR setzen!

%d Bloggern gefällt das: